Landesversorgung

Fast 100 % der Rohstoffe, 80 % der Energie, 40 % der Nahrungsmittel und den Grossteil unserer Medikamente beziehen wir aus dem Ausland. Vielfältige Ereignisse wie politische oder wirtschaftliche Krisen, Naturkatastrophen, technische Pannen können die Versorgung unseres Landes mit lebensnotwendigen Gütern behindern.

Versorgung in Mangellagen

Bei schweren Mangellagen, denen die Wirtschaft nicht selbst zu begegnen vermag, stellt der Bund die Versorgung des Landes mit lebenswichtigen Gütern und Dienstleistungen sicher.

Die Versorgung der Bevölkerung sowie die Verteilung der Waren ist auch bei Mangellagen in erster Linie Sache der Privatwirtschaft. Die Rolle des Staates bleibt subsidiär. Der Bund bzw. das Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung trifft in enger Zusammenarbeit mit Wirtschaft, Kantonen und Gemeinden die vorsorglichen Massnahmen für die Sicherstellung einer gleichmässigen und ausreichenden Versorgung der Einwohner und Wirtschaft.